SPIRIT - das neue Album

Das 14. Studioalbum von Depeche Mode.

Amazon Mediamarkt (+ Pin)

Lebenslang Grünweiß - Neuer Werder-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • mftm schrieb:

      ich hab mich schon mit den Gedanken abgefunden das Werder absteigen wird ...
      Ich mag mich verzählt haben aber wenigstens 12 Vereine sind in der zweiten Liga, die irgendwann mal in der Beletage gespielt haben. Das man so wie Hannover 96 und der VfB Stuttgart gleich wieder aufsteigt, was Werder ja beim bislang einzigen Abstieg auch gelungen ist , bezweifel ich. Man kann durchaus wie beispielsweise Kaiserslautern ein Dauerabo abschliessen für die zweite Liga. Es sind ja nicht nur Einbussen finanzieller Art, dass man die Eintrittspreise nicht so hoch halten kann, weniger Fans möglicherweise kommen und der Dauerkartenverkauf rückläufig sein könnte sondern alleine die Fernsehgelder, die schwinden. Unabhängig davon würden viele andere Personen daunter leiden. Nicht nur, dass eventuell zuviel Personal bei Werder im Büro vorhanden wäre sondern auch bei Radio Bremen, dem Weser Kurier, denn sowohl Printmedien als auch Radio/Fernsehen dürfte nicht so umfangreich über einen Zweitligisten berichten wie über einen Erstligisten. Das Hotelgwerbe, die Gaststätten und so weiter.

      Viel Schlimmer; ein Jahr, vielleicht auch zwei könnte man überleben, ist die Gefahr in die Bedeutungslosigkeit zu fallen, möglicherweise in Liga 2 jahrelang im Mittelfeld rumzukrebsen. Es dürfte auch schwieriger sein, ein vernünftiges Spielerpersonal zu haben , zumal die Stars wie Kruse weggehen dürften.

      Wobei ich auch befürchte, dass es diesmal mit dem Abstieg klappen könnte.
    • Seid doch nicht so negativ eingestellt. Klar schönreden brauch man da gar nichts, aber noch ist nichts verloren. Abgerechnet wird am 34. Spieltag und nicht jetzt.

      Ich wünsche mir auch, dass sie in der ersten Liga bleiben (alleine schon weil ich 2 Leute kenne, die im Verein arbeiten und deren Arbeitsplätze auch gefährdet wären bei einem Abstieg. Das wünscht man natürlich keinem).

      Baumi gibt für mich auch keine so gute Figur ab. Na ja, er ist eigentlich auch noch relativ "frisch" in der Position und macht auch so seine Fehler und Erfahrungen. Gehört dazu. Wenn das jetzt mit dem nächsten Trainer schief geht, brennt jedenfalls der Baum(i). Denke, dann wird auf der Ebene etwas passieren. Habe das damals mit der Eichin Entlassung auch nicht verstanden. Fand ihn eigentlich ganz gut, dass er dort etwas aufgeräumt hat. Aber na gut, die Ansichten sind da verschieden....
      Lebenslang grün-weiß..... weil wir die Guten sind :D
    • Ich finde die Lösung es mit Kohlfeldt bis zur Winterpause zu versuchen zumindest vernünftig.

      Nur weil die letzten zwei Versuche dauerhaft (immerhin haben beide zunächst den nicht selbstverständlichen Klassenerhalt geschafft) nicht gehalten haben, muss das deshalb ja nicht für Kohlfeldt gelten.

      Und wenn Kohlfeldt diesem Druck bis zur Pause stand hält, dann kann man guten Gewissens an ihm festhalten.

      Wenn nicht, bleiben immer noch die wenig beliebten üblichen Verdächtigen
    • Ich denke mir, dass Kohlfeldt die Notlösung ist, weil kein anderer nach Bremen wollte. Zum einen wird es finanziell schwierig sein, zum anderen möchten sicherlich nicht mehr soviele Trainer, Spieler nach Bremen, wie es früher noch der Fall war.

      Natürlich ist es sinnvoller Kohlfeldt bis zum Ende der Hinserie zu nehmen, wenn man niemanden anderen findet.

      Allerdings ist es meiner Ansicht nach widersprüchlich davon zu sprechen, ein anderer Trainer müsse erst mal besser sein, um dann zu sagen, wir haben keinen besseren genommen und der nächste Widerspruch liegt insofern vor, dass es nur bis zum Jahresende erst einmal ist, wo man doch davon sprach, das er vollstes Vertrauen geniesst.

      Meiner Meinung nach ist die ganze Trainergeschichte bei Werder eine Posse.

      Sicher kann es sein, dass es besser läuft, das Werder nicht absteigt und nur weil zweimal mit Skripnik und Nouri Trainer Werder vor dem Abstieg gerettet haben, dann aber in der neuen Saison gescheiertet sind, heißt das nicht zwangsweise, dass Kohlfeldt auch scheitern wird.

      Er spricht ja auch schon selbstbewusst davon, dass am nächsten Sonntag Hannover geschlagen wird.

      Wenn ich aber die nächsten Spiele sehe, dürfte es nicht so leicht werden.

      Hannover (Heimspiel)
      Leipzig (Auswärtsspiel)
      Stuttgart (Heimspiel)
      Dortmund (Auswärtsspiel)
      Leverkusen (Auswärtsspiel)
      Mainz (Heimspiel)
      Freiburg (DfB Pokal)
    • Damaged People schrieb:

      Ich denke mir, dass Kohlfeldt die Notlösung ist, weil kein anderer nach Bremen wollte. Zum einen wird es finanziell schwierig sein, zum anderen möchten sicherlich nicht mehr soviele Trainer, Spieler nach Bremen, wie es früher noch der Fall war.

      Natürlich ist es sinnvoller Kohlfeldt bis zum Ende der Hinserie zu nehmen, wenn man niemanden anderen findet.

      Allerdings ist es meiner Ansicht nach widersprüchlich davon zu sprechen, ein anderer Trainer müsse erst mal besser sein, um dann zu sagen, wir haben keinen besseren genommen
      Ich würde sagen:

      Man hat bisher keinen besseren gefunden ;)

      Dass es insbesondere in einer Saison, in der die zwei Aufsteiger wohl nicht in Abstiegsgefahr geraten, sehr schwierig wird ist klar. Allerdings Köln kann man wohl eh knicken und dann muss man nur noch einen weiteren Verein hinter sich lassen, um zumindest die Relegation zu erreichen. DAS ist nicht unmöglich :)
    • Wenn es so weiter geht, könnte man ja zufrieden sein aber so sehr ich mich über den Sieg freue, macht die Schwalbe noch keinen Sommer. Sicher hat Werder sehr gut gespielt, Hannover ist aber auch unter deren Möglichkeiten geblieben, haben zwei entscheidene Fehler vor den Toren gemacht aber so what? Der erste Dreier und hoffentlich kommen sie da schnell raus. Wobei ich das Gefühl nicht loswerde, als hätte man gegen den alten Trainer gespielt. Nach wie vor glaube ich nicht, das Kohlfeldt der richtige Mann ist. Wir werden es sehen.
    • Sicher kann man in Leipzig, die CL spielen und stärker sind von der Mannschaft her, verlieren und 0:2 ist auch kein grosser Unfall aber das man unverdient verloren hat (O-Ton Kruse) unterchreib ich nicht. Dann muss man hinten den Kasten einmal dicht halten. Der Torwart, an beiden Gegentreffer machtlos, hat eine höhere Niederlage verhindert aber die Abwehr war wieder nicht 100% auf der Höhe und dann muss man vorne endlich mal die besten Chancen nutzen. Nur 8 Tore (davon 4 gegen Hannover) und lediglich 8 Punkte. Gegen Stuttgart wird es nicht leichter. Dann zwei Auswärtshürden bei BAYER Leverkusen und in Dortmund. Schliesslich noch zu Hause gegen Mainz und Freiburg (im DFB Pokal). Da kann man klettern, stagnieren aber auch bis an's Ende zurückfallen und unter Umtständen viele Punkte vom rettenden Ufer entfernt liegen.

      Es war kein schlechtes Spiel aber ein Punkt wäre hilfreich, möglich gewesen. In meinen Augen wäre er sogar Pflicht gewesen.

      Schade aber so kommt Werder da unten nicht raus.
    • Ich mag Werder sehr und bin auch überzeugt, dass die nicht absteigen. Aber dass heute ein Punkt drin war, stimmt nicht. Sie haben nett gespielt, aber keine Gefahr ausgestrahlt. Und Kruse habe ich nur mitbekommen, weil ich die Rückennummer gesehen habe. Letztes Spiel top, aber heute hat er sein Talent gut verborgen.
      Viel Erfolg ab nächstem Spiel, wird schon.

      Domination’s the name of the game
    • Kruse sagte zumindestens ein Punkt wäre verdient aber was soll er auch anderes sagen? Bei Werder ist die Abwehr besser geworden, macht aber immer noch entscheidene Fehler. Da nützt es auch nichts, dass Pavlenka ein sehr guter Keeper ist, der 2, 3 weitere hochkarätige Chancen vereitelt hat und an beiden Gegentreffer machtlos war. Und der Sturm ist zu harmlos. 6 Punkte will man auf jeden FAll noch erreichen hörte ich. Aber ob man gegen Stuttgart und Mainz so ohne weiteres gewinnt? Und auswärts Leverkusen und Dortmund macht es die Sache auch nicht einfacher. Sollte Werder 4 Punkte bis 6 Punkte holen, wäre es schon für die Verhältnisse gut. Es kann natürlich einen Lauf geben und sie holen 6 bis 9 Punkte aber es kann auch völlig nach hinten losgehen mit 0 bis 3 Punkten beispielsweise. Aus heutiger Sicht vermute ich , dass man gegen Stuttgart verliert, mit viel Glück einen Punkt in Leverkusen holt, gegen Dortmund chancenlos sein wird und vielleicht noch gegen Mainz knapp gewinnt.

      Die Rückrunde wird vermute ich zu einem Krampf werden und der Abstieg ist nicht so unrealistisch wie manch einer denken mag.
    • Gestern glücklich gewonnen durch einen schnell ausgeführten Freistoss, der im übrigen zu Unrecht gegeben wurde aber die drei Punkte sind lebensnotwendig zumal jetzt mit Dortmund und Bayer Leverkusen zwei nicht einfache Gegner warten in der englischen Woche und beide Spiele zudem Auswärtssspiele sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Damaged People ()

    • Starke Leistung in Dortmund. Auch die Sturm und Drankphase des BVB zu Beginn der zweiten Hälfte überstanden. Sicherlich hat der BVB nicht das abgerufen, wozu er normalerweise im Stande ist aber ein völlig verdienter Werdersieg, wo die Abwehr zwar nicht felsenfest stand (siehe beim zwischenzeitlichen 1:1) aber sehr stark im Vergleich zu früher ist. Auch wenn vorne ein paar Chancen besser hätten genutzt werden müssen, eine tolle Leistung, ein verdienter Sieg, der leider mit zwei verletzungsbedingten Ausfällen von Bartels (möglicherweise längere Zeit) und Junuzuvic belastet ist.
    • 4 Punkte zum rettenden Ufer , den HSV (trotz Niederlage) und den wieder erwachten 1. FC Köln (3 Siege in Serie) im Nacken dürfte das nächste Spiel gegen Berlin zu einem "Endspiel" werden. Auch wenn noch 15 Spiele auf den Plan stehen und man in München verlieren kann, sind 0 Punkte 0 Punkte, egal ob man 0:7 abgeschossen wird, in der letzten Minute durch einen Sonntagsschuss 0:1 verliert oder wie in München am vergangenen Sonntag sehr gut spielt, mit 1:0 in Führung geht, ein Punkt verdient wäre, ein Sieg sogar möglich war, denn schlussendlich ist es eine 2:4 Niederlage, wo man viel positive sehen kann, da Werder wirklich stark spielte aber auch klar sagen muss, man hat dank Abwehrfehler wieder unnötige Gegentore kassiert.

      Jetzt folgt Hertha, danach muss man auf Schalke spielen und es folgen die Wölfe, schliesslich muss man nach Freiburg und empfängt im Nordderby den HSV.

      Ich bin gespannt.
    • Ein dreckiger Dreier auf Schalke, wo man eher mit Glück 2:1 gewinnen konnte aber das ist Besser als gelobt zu werden gegen den FC Bayern und 2:4 zu verlieren. Im Pokal noch nie an Leverkusen gescheitert. 6 x gewonnen
      in 6 Spielen aber jede Serie reißt irgendwann. Leider war das gestern beim 2:4 Pokalaus n.V. in Leverkusen der Fall und im Angesicht einer 2:0 Führung auch völlig unnötig. Es war ein Gutes Spiel der Bremer aber "Raus mit Appklaus" hilft auch nicht weiter, zumal der Sieg möglich war. Bayer ist stark zurückgekommen, der Sieg ist nicht unverdient aber auch Bremen hat stark gespielt, für den / die neutralen Beobachter(in) ein geiler Pokalfight ABER was nützt das Lob, wenn man verliert, denn eine 2:0 Führung sollte man nicht verspielen auswärts. Dann muss ich einmal meine Chancen nutzen und Tor 3 erzielen und an der Chancenverwertung hat es gestern leider gemangelt wie auch am Abwehrverhalten, denn alle 4 Gegentreffer waren vermeidbar sie zu verteidigen gewesen waren. Brand der Held des Tages, der in Bremen geboren wurde aber von den Scoouts anscheinend übersehen wurde und natürlich auch Bellarabi, der auch eine Bremer Vergangenheit hat, bedenkt man , das er als Jugendlicher in Bremen gespielt hat.

      Gegen Wolfsburg wird es wieder schwer.