SPIRIT - das neue Album

Das 14. Studioalbum von Depeche Mode.

Amazon Mediamarkt (+ Pin)

Stephen King

    • Stephen King

      da ich in den letzten 12 monaten wieder viel von ihm gelesen habe und davon überzeugt bin, dass er einer der besten schriftsteller der neuzeit ist, dachte ich, es gibt vielleicht auch ein paar leute, die hier gern sich über div. bücher austauschen würden.

      meine favoriten von ihm sind das letzte gefecht, es und der anschlag....grad letzteres fand ich einfach nur grandios.

      derzeit lese ich eine kurzgeschichtensammlung wo es praktisch null ausfall gibt.

      gibts hier auch leute, die so von ihm begeistert sind?

      ach übrigens....diese dunkle turm reihe mag ich nicht so.

      und im september kommt mit mr.mercedes wieder ein neuer roman heraus.
      Wes : 'Adrien and Jens - Action!!!' :o
    • Ich lese auch gerne seine Bücher und habe die meisten auch im Regal zu stehen.

      Ich bin mit dir einer Meinung: "Der dunkle Turm" mag ich auch nicht. Ich habe zwar damit angefangen, doch nach 20 Seiten aufgegeben und seitdem ignoriert.

      Mein Lieblingsbücher von ihm sind "Es" und "The green Mile". Als letztes habe ich "Dr. Sleep" gelesen.

      Leider hatte ich letztes Jahr zu spät mitbekommen, daß King auf Tour durch Deutschland war, ansonsten hätte ich versucht, daran teilzunehmen.
    • Anne schrieb:


      Ich bin mit dir einer Meinung: "Der dunkle Turm" mag ich auch nicht. Ich habe zwar damit angefangen, doch nach 20 Seiten aufgegeben und seitdem ignoriert.


      Tja, da weißt Du aber nicht, was Dir entgeht. Denn ich würde die Turmreihe auf einer Skala von 1 (Flop) bis 5 (Top) wiefolgt bewerten:

      01 - Schwarz - 1 bis 2 Punkte
      02 - Drei - 4 Punkte
      03 - Tot - 3 Punkte
      04 - Glas - 5 Punkte
      05 - Wolfsmond - 5 Punkte
      06 - Susannah - 3 Punkte
      07 - Der Turm - 4 Punkte

      Zumindest Glas und Wolfsmond sind absolute Hammer im King Kosmos. Und man kann diese Geschichten auch gut als Einzelwerk lesen. Von daher eine fette Empfehlung an dieser Stelle, zumindest für diese zwei Turm Bände.
      Spoiler anzeigen

      Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,
      es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.
      Johann Wolfgang von Goethe - Faust 1

    • Ich hatte meine Stephen King/Richard Bachmann-Hochphase als Teenie so Ende der 80er. Grad mal nachgeschaut. Mein "Todesmarsch" (sehr zu empfehlen; m.E. im Grunde der Vorläufer von "Hunger Games") ist von 1987 und sieht ziemlich mitgenommen aus. :grins: Kann mich noch gut dran erinnern, als Friedhof der Kuscheltiere (war damals auch eins meiner Lieblingsbücher) ins Kino kam und einige aus Protest (?) bei der ersten Ausbuddelszene den Saal verlassen haben. Dann mal ein Revival Anfang der 2000er und den einen oder anderen Schinken wieder verworfen aus Ungeduld. Wer keine Lust auf die dicken 500plus-Bücher hat, dem sei z.B. "Das Mädchen" empfohlen. Fand ich super. Die Kurzgeschichten sind aber auch nett. Obwohl King ein Extra-Fach in meinem Bücherregal beansprucht, habe ich noch einiges nachzuholen. Die Klassiker (Es, Sie, Langoliers, Shining usw.) sind ja obligatorisch. Wobei "Es" mochte ich irgendwie nie so wirklich, dabei aber "Sie" umso mehr.
      100% Signatur-frei. Fast.
    • Bar(e)onin von Delta schrieb:

      Kann mich noch gut dran erinnern, als Friedhof der Kuscheltiere (war damals auch eins meiner Lieblingsbücher) ins Kino kam und einige aus Protest (?) bei der ersten Ausbuddelszene den Saal verlassen haben.


      Friedhof der Kuscheltiere war ein super Buch. Leider kann man das vom Film so nicht sagen. Vielleicht war ich da aber auch schon zu sehr durch andere Horrorfilme abgestumpft. ;) Ganz generell finde ich ja die Verfilmungen der King Werke nicht so prall. Einzige Ausnahmen waren da für mich "The green mile" und "Dreamcatcher". Die haben sehr gut funktioniert.

      Müßte ich meine Lieblingswerke aufzählen, wären da wohl darunter:
      The Stand (ganz vorn)
      Todesmarsch (auch von mir diese Empfehlung für Bachmann)
      Glas und Wolfsmond (aus der Turm Reihe)
      Es

      In zweiter Reihe (und damit immernoch sehr gut):
      Sie
      Friedhof der Kuscheltiere
      Die Arena
      11/22/63 (Datum des Kennedy Attentats)
      Brennen muss Salem (einfach weil ich Vampirgeschichten liebe, in denen kuscheln nicht vorkommt) :D
      Spoiler anzeigen

      Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,
      es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.
      Johann Wolfgang von Goethe - Faust 1

    • Jupp, "The green mile" ist ganz groß. Stehe da immer mal wieder auf´s Neue heulend vor einem Nervenzusammenbruch, so dass ich möglichst versuche, um den Film herumzukommen. ;) Schaue ihn quasi nur jedes 2. Mal (DVD ist nicht). Dann natürlich die grandiose Verfilmung von "Sie/Misery". Besser geht´s ja garnicht. Was der King nicht alles erfunden hat ... sogar das Stalking.
      100% Signatur-frei. Fast.
    • Bar(e)onin von Delta schrieb:

      Jupp, "The green mile" ist ganz groß. Stehe da immer mal wieder auf´s Neue heulend vor einem Nervenzusammenbruch, so dass ich möglichst versuche, um den Film herumzukommen. ;) Schaue ihn quasi nur jedes 2. Mal (DVD ist nicht). Dann natürlich die grandiose Verfilmung von "Sie/Misery". Besser geht´s ja garnicht. Was der King nicht alles erfunden hat ... sogar das Stalking.


      Von "The green mile" hab ich hier noch die Erstausgabe stehen. War ja das erste Mal, dass King einen Roman als Serien veröffentlicht hat. Sind bei mir zu Haus also 7 Bände anstatt einem Buch. Denke da der Film so dicht am Buch ist, schaue ich tatsächlich eher den Film als diese Buchserie nochmal zu lesen. Ist einfach ein stimmiges Werk.

      Sie finde ich ja ehrlich gesagt ziemlich beklemmend. Das war ja - wenn ich mich recht entsinne - ein Stück weit auf seinen eigenen Erlebnissen basierend (der Unfall des Autors etc.). Ich tue mich aber schwer mit Büchern, die nach dem Prinzip von 1984 funktionieren. Heißt "Hoffnung aufbauen, Hoffnung zerstören. Neue Hoffnung aufbauen, neue Hoffnung zerstören ...". Das ist wohl auch der Grund, warum Sie (wie auch viele nach ähnlichem Muster funktionierende Romane) einfach in meiner Gunst nicht ganz so gut wegkommen.
      Spoiler anzeigen

      Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,
      es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.
      Johann Wolfgang von Goethe - Faust 1

    • Bei "The green Mile" habe ich auch immer auf die Fortsetzung gelauert.

      Die Verfilmung von "Es" finde ich auch ganz gut gelungen, zumal bei der Auswahl der Darsteller jung/alt wirklich auf Ähnlichkeit geachtet worden ist.

      "Friedhof der Kuscheltiere" mag ich das Buch, die Verfilmung nicht so sehr. Vor allem die letzte Stunde oder halbe Stunde habe ich im Kino des öfteren die Augen zumachen müssen. Das ist das gute an einem Buch: die Phantasie geht nur so weit, wie man sie selber ertragen kann; beim Film wird sie dir sozusagen aufgezwungen.

      Ein Gänsehautmoment hatte ich allerdings auch bei "Christine". Es war abends nach 22 h, ich war alleine zu Hause und bei einer bestimmten Stelle hat es mich so sehr gegruselt, daß ich wirklich aufhören mußte zu lesen und erst am nächsten Tag (bei Tageslicht) weitermachen konnte. Zum Glück sind die Alpträume ausgeblieben. - Und "Christine" habe ich auch bis jetzt nur einmal gelesen. Ob ich heute (30 Jahre später) immer noch so reagieren würde? Sollte ich vielleicht irgendwann mal austesten ;)
    • Violated Jesus schrieb:


      Sie finde ich ja ehrlich gesagt ziemlich beklemmend. Das war ja - wenn ich mich recht entsinne - ein Stück weit auf seinen eigenen Erlebnissen basierend (der Unfall des Autors etc.). Ich tue mich aber schwer mit Büchern, die nach dem Prinzip von 1984 funktionieren. Heißt "Hoffnung aufbauen, Hoffnung zerstören. Neue Hoffnung aufbauen, neue Hoffnung zerstören ...". Das ist wohl auch der Grund, warum Sie (wie auch viele nach ähnlichem Muster funktionierende Romane) einfach in meiner Gunst nicht ganz so gut wegkommen.


      "Sie" - also "Misery" (wobei ich anmerken muss, das die Buchtitel im Falle Kings sehr dämlich gewählt wurden. Ich verstehe bis heute nicht, warum Verlage die Titel eines Autoren ändern dürfen. Das Werk eines Michael jackson heißt doch auch nicht "spannender Film".) wurde 1987 geschrieben, King hatte seinen Unfall 1999.
      Things must change. We must re-arrange them.
    • Habe mit King so Anfang der Neunziger begonnen und seine Werke verschlungen! :) Für mich hatte er zwischendurch mal eine schwache Phase - 'Der Buick' oder 'Insomnia' zählen für mich dazu. Allerdings haben die letzten Jahre alles wieder gut gemacht! Egal ob 'Die Arena', 'Love', 'Das Attentat', 'Puls' oder 'Joyland' - es ist in meinen Augen nicht ein qualitativer Ausreißer dabei. Ich genieße die Bücher sehr und freue mich schon auf 'Doctor Sleep' und die folgenden. :)

      Von den Klassikern gefallen mir 'Christine', 'The Stand' und 'Tommyknockers' besonders. Bei den neueren Werken stehen die oben genannten in meiner Gunst weit vorne. :)
      Music is life - that is why our hearts have beats.
    • Seinen Unfall hat er doch im dunklen Turm verarbeitet. Da fällt mir wieder ein, dass er auch viele Schrott-Ideen hatte (wie zb sich selbst in diese Reihe einzubauen)

      Da gibt es ja glaub ich bei Family Guy diese doch recht passende Szene, wo sein Verleger nach einem neuen Buch fragt und er so spontan sich was zusammenreimt von irgendner Killer-Stehlampe (oder so). Viele gute Ideen, aber auch einige schlechte, die sein Werk doch etwas relativieren.
      Austern in Bordeaux...
    • The Sun and The Rainfall schrieb:

      "Sie" - also "Misery" (wobei ich anmerken muss, das die Buchtitel im Falle Kings sehr dämlich gewählt wurden. Ich verstehe bis heute nicht, warum Verlage die Titel eines Autoren ändern dürfen. Das Werk eines Michael jackson heißt doch auch nicht "spannender Film".) wurde 1987 geschrieben, King hatte seinen Unfall 1999.


      Ah, ok. Wenn King seinen Unfall 99 hatte, dann hatte er vermutlich eine Vision. :D Na wahrscheinlicher ist, dass ich die bei King stets vorkommenden Referenzen auf den Autor verwechselt habe. Siehe dieses Interview aus 2012, wo es u.a. über Sie heißt:

      Stephen King schrieb:

      Zehn Jahre später, Mitte der Achtziger, schrieb ich "Sie". Da war es, glaube ich, anders. Da wird wiederum ein Schriftsteller von einer geistesgestörten ehemaligen Krankenschwester gefangen gehalten. Sie war mein Delirium. Sie war meine Metapher für meine Sucht. Eine verrückte Krankenschwester.


      spiegel.de/spiegel/print/d-83679152.html

      Was den Titel betrifft "Sie" betrifft ... klar, man hätte den Roman einfach auch in deutscher Sprache unter Misery veröffentlichen können. Ich würde aber sagen, grade da dieses Buch nur einen sehr kleinen Radius hat (spielt sich ja größtenteils in Annies Haus ab), passt der deutsche Titel trotz allem recht gut. Schlimmer wäre gewesen, hätte man das Wort Misery zu Leid oder Jammer übersetzt. ;)
      Spoiler anzeigen

      Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,
      es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.
      Johann Wolfgang von Goethe - Faust 1

    • Ich lese auch seit über 20 Jahren hauptsächlich King-Bücher. Meine Favoriten sind `Tommyknockers´, `Das letzte Gefecht´, `Langoliers´, `Die Arena´ und `Der Anschlag´. Letzteres hätte ich beim Lesen am liebsten gar nicht aus der Hand gelegt, so spannend fand ich es. Man wusste ja eigentlich wie es ausgehen würde, aber zu erfahren wie es in dem Buch dazu kommt war schon interessant.
      Die Dunkle Turm-Saga habe ich auch gelesen, auch den dazugehörigen Roman `Atlantis´. Wobei ich mich bei einigen Teilen recht schwer getan habe mit dem Lesen. Das später erschienene Buch `Wind´, das ebenfalls zum Turm gehört will ich demnächst in Angriff nehmen.
      Von Bachman gefällt mir `Der Fluch´ noch ganz gut.
      Manchmal frage ich mich allerdings schon woher ein einzelner Mensch wie Stephen King so viele teilweise recht KRANKE Ideen für seine Geschichten hernimmt. ;)
      All I want to do is see you don´t you know that it´s true.
    • Habe früher ausschließlich seine Bücher gelesen. Bis ich Nachts nur noch Albträume hatte. Was für ihn spricht ;)
      Habe innerhalb 2 Tagen damals "ES" durchgelesen. Konnte einfach nicht davon lassen.
      Habe leider seit Jahren keine Zeit mehr und auch kein Geld, seine Dinger zu kaufen/lesen.
      Irgendwo muss ich mich begrenzen. Aber er ist für mich DER Schriftsteller.
      GLOBAL SPIRIT TOUR... Frankfurt | Köln

      - der kritiksüchtige mensch hat ein problem, nicht der kritisierte -
      - statt auf die chancen unseres eigenen lebens zu blicken, sehen wir fern -
      - winners focus on winning, losers focus on winners -
      .
      .
      alles nur einzelfälle
    • freu mich über die rege beteiligung hier. :grins:

      der kurzgeschichtenband den ich derzeit lese, heisst übrigens 'im kabinett des todes'....wie gesagt, bisher null ausfall. king macht in meinen augen tolle stories aus so kleinigkeiten im alltag.
      übrigens, darin ist auch enthalten, eine geschichte mit roland. er ist da in den fängen der schwestern von eluria.

      dann las ich neulich noch einen band, der hiess 'frühling, sommer, herbst und tod'. vier kurzromane mit dem hauptthema rache und vergeltung. auch ganz stark.

      von den verfilmungen sind in meinen augen green mile sowie die verurteilten am besten gelungen. ich sah zb. vor ca. 25 jahren 'es' noch bevor ich den romas las. ich fand den streifen erst recht gut aber nach dem lesen des werkes irgendwie nicht mehr so. eine neuverfilmung mit den heutigen technischen möglichkeiten würde ich sehr begrüßen.
      Wes : 'Adrien and Jens - Action!!!' :o
    • AJP242 schrieb:


      von den verfilmungen sind in meinen augen green mile sowie die verurteilten am besten gelungen. ich sah zb. vor ca. 25 jahren 'es' noch bevor ich den romas las. ich fand den streifen erst recht gut aber nach dem lesen des werkes irgendwie nicht mehr so. eine neuverfilmung mit den heutigen technischen möglichkeiten würde ich sehr begrüßen.


      Die Verurteilten. Wie konnte ich diese Verfilmung nur vergessen? Der war in der Tat super. Hab ihn wohl schon ein bisschen zu lange nicht mehr aus dem Regal geholt. ;)
      Spoiler anzeigen

      Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,
      es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.
      Johann Wolfgang von Goethe - Faust 1

    • Violated Jesus schrieb:

      Die Verurteilten. Wie konnte ich diese Verfilmung nur vergessen? Der war in der Tat super. Hab ihn wohl schon ein bisschen zu lange nicht mehr aus dem Regal geholt. ;)


      ist bei mir 1mal im jahr pflicht.
      und ich glaube, bin mir aber nicht 100%ig sicher, ist die novelle dazu in dieser sammlung namens frühling, sommer, herbst und tod.
      Wes : 'Adrien and Jens - Action!!!' :o
    • Außerdem fehlt hier "Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers" - auch super verfilmt.

      Von den Kurzgeschichten hab ich noch die deutschen Erstausgaben von "Der Fornit", "Der Gesang der Toten" und "Im Morgengrauen". In letzterem befindet sich auch "Der Nebel" - den ich neulich erst von einem Freund als DVD erhalten habe. So ein gemein-tragisches Ende ...
      100% Signatur-frei. Fast.