SPIRIT - das neue Album

Das 14. Studioalbum von Depeche Mode.

Amazon Mediamarkt (+ Pin)

Verschärfte Sicherheitskontrollen zu den Deutschlandkonzerten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verschärfte Sicherheitskontrollen zu den Deutschlandkonzerten

      Besucher der Depeche-Mode-Konzerte in Deutschland und der Schweiz müssen sich auf verstärkte Sicherheitskontrollen einstellen. Größer eTaschen sowie Rucksäcke sind verboten. Außerdem werden Metalldetektoren eingesetzt und Bodychecks vorgenommen.

      Einzelheiten hierzu unter:
      depechemode.de/verschaerfte-si…che-mode-konzerten-51222/
      Vernunft ist der neue Wahnsinn.
    • Gewöhnen wir uns daran.

      Es wird nicht besser werden. Wir steuern Zeiten entgegen, in denen DM (und andere Künstler) Deutschland aus ihren Tourneeplänen ausschließen werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Curtis Newton () aus folgendem Grund: Ergänzung

    • Curtis Newton schrieb:

      Es wird nicht besser werden. Wir steuern Zeiten entgegen, in denen DM Deutschland aus ihren Tourneeplänen ausschließen werden.
      Mit jeder Tour die kommt, nähern wir uns dem Zeitpunkt, an dem DM die ganze Welt aus ihren Tourneeplänen ausschließen werden. Und?
      Spoiler anzeigen

      Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,
      es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.
      Johann Wolfgang von Goethe - Faust 1

    • Curtis Newton schrieb:

      Gewöhnen wir uns daran.

      Es wird nicht besser werden. Wir steuern Zeiten entgegen, in denen DM Deutschland aus ihren Tourneeplänen ausschließen werden.
      Warum?

      Mehr Kontrollen sind absolut richtig!
      Und als nächsten Schritt alles personalisieren und dann schon Leute vorab "scannen" und aussortieren.
      Ich will nicht in eine Halle/Stadion mit bestimmten Leuten sein - und wenn es möglich ist, die vorher rauszunehmen.... :thumbup:
      Dancing with tears in my eyes
      Living out a memory of a love that died...
    • Curtis Newton schrieb:

      Gewöhnen wir uns daran.

      Es wird nicht besser werden. Wir steuern Zeiten entgegen, in denen DM Deutschland aus ihren Tourneeplänen ausschließen werden.
      Genau, weil z.B. Frankreich und Belgien ja so viel sicherer sind, wie die jüngere Vergangenheit bewiesen hat. </sarkasmus>

      Ich finde die Maßnahmen begrüßenswert, das sendet auch die richtigen Signale an alle potentielle Attentäter. Ob da überhaupt eine konkrete Bedrohung hinter steckt, steht sowieso in den Sternen. Vermutlich nur eine erhöhte Gefahrenlage für Großveranstaltungen ganz allgemein, also nicht mal konkret (nur) auf die DM-Tour bezogen. :)
      Globalspiritsetlistentippspielgewinner 2017 - guggsdu hier! :thumbsup: ;)
      Meine Party-Termine in Münster: www.monasteria.net <- guggsdu da! :thumbup:
    • Niggels schrieb:

      Vermutlich nur eine erhöhte Gefahrenlage für Großveranstaltungen ganz allgemein, also nicht mal konkret (nur) auf die DM-Tour bezogen.
      Ja, vermutlich trifft das so zu.

      Leider trägt die u.s. Aussage irgendwie trotzdem dazu bei, dass man ein dM-Konzert mit einem mulmigen Gefühl besuchen wird.
      Jedenfalls geht es mir so.
      Angesichts der potentiellen Bedrohung sei es jedoch zwingend, den Schutz für Besucher, Künstler und das Personal auszuweiten. Gemeinsame Anstrengungen und erhöhte Wachsamkeit seien unerlässlich. Über sämtliche sicherheitsrelevanten Aspekte befinde man sich im Dialog mit den zuständigen Behörden und der Polizei.
    • Letztlich nutzt das nur teilweise etwas, denn ein Attentäter hat sehr viele einfachere und billigere Möglichkeiten als sich im Stadion selbst in die Luft zu sprengen. Soll halt etwas das subjektive Gefühl während der Show selbst erhöhen (also drinnen sind dann alle sicher) und man nimmt sich als Veranstalter aus der Haftung, weil man ja alles Mögliche getan hat.
      DM always soothe my soul:
      1984-1986-1987-1993-1998-2x2001-2006-2x2009-2010-4x2013-2x2014-10x2017-6x2018
      D: 3xBerlin - Erfurt - Frankfurt - 2xHannover - 11xMünchen - Nürnberg - 3xStuttgart
      Europa: Bratislava - Budapest - Helsinki - London - Madrid - Prag - Riga - 2xZürich
      USA: San Diego (Chula Vista) - San Francisco (San Jose).
    • Anschlagsgefahr besteht immer und überall. Auf Konzerten, im Kino oder Theater, in einem Restaurant oder Cafe aber auch im Supermarkt, auf Flughäfen, Bahnhöfen oder im öffentlichen Nahverkehr. Nicht alles kann gesichert werden.

      Ein Anschlag kann auch vor dem Eingang oder auf dem Parkplatz stattfinden. Trotz starken Kontrollen ist es dennoch möglich, dass etwas reingeschmuggelt wird oder schon längst reingeschmuggelt wurde.

      Das ist die eine Seite. Die andere Seite ist die, dass es, meiner Ansicht nach zumindestens, durchaus Sinn macht stärker zu kontrollieren. Ich habe viele Konzerte in Deutschland erlebt, wo man nicht durchgetastet wird, Leute mit Rucksäcken in die Halle gekommen sind ohne Kontrolle, wo einfach nur die Karte entwertet wurde.

      In Frankreich dagegen habe ich erlebt, dass man erst mal gründlich durchgecheckt wird, bevor man in die Halle kommt.

      Aktuelles Beispiel: Manchester

      deutschlandfunk.de/manchester-…e.html?drn:news_id=748154
    • Ich finde eher, die letzte Nacht hat auf tragische Art und Weise gezeigt, daß "uns" Besuchern noch so sehr auf den Zahn gefühlt werden kann und wir noch so viele Unannehmlichkeiten erdulden müssen, die Arschlöcher von Terroristen finden immer irgend eine Lücke. Wer kontrolliert schon die Eingänge beim Herausströmen der Massen?

      Mir drängt sich die Frage auf, ob in den Sicherheitskreisen nur Vollidioten arbeiten? Nach dem Motto "Ach ja, so haben die das gemacht, na dann machen wir ab jetzt dies und das." Simple Bedrohungsmöglichkeiten vorher ausschließen, kommt darauf niemand?

      90/11/01 Berlin - 01/09/05 Berlin - 01/11/05 Mannheim - 06/01/18 Berlin - 06/03/16 Tallin - 06/03/17 Riga - 06/06/28 Berlin - 06/07/12 Berlin - 09/05/06 Esch-sur-Alzette - 09/06/08 Leipzig - 09/06/10 Berlin - 09/11/28 Erfurt - 10/01/09 Berlin - 10/02/17 London - 13/06/01 München - 13/06/17 Hamburg - 17/05/24 Prag - 17/06/22 Berlin ( - 18/01/19 Berlin - 18/02/07 Krakow)
    • kramer schrieb:

      Ich finde eher, die letzte Nacht hat auf tragische Art und Weise gezeigt, daß "uns" Besuchern noch so sehr auf den Zahn gefühlt werden kann und wir noch so viele Unannehmlichkeiten erdulden müssen, die Arschlöcher von Terroristen finden immer irgend eine Lücke. Wer kontrolliert schon die Eingänge beim Herausströmen der Massen?

      Mir drängt sich die Frage auf, ob in den Sicherheitskreisen nur Vollidioten arbeiten? Nach dem Motto "Ach ja, so haben die das gemacht, na dann machen wir ab jetzt dies und das." Simple Bedrohungsmöglichkeiten vorher ausschließen, kommt darauf niemand?
      Es ist doch leider so, dass oft erst etwas passiert, wenn es zu einem Vorfall gekommen ist. Das Sicherheitspersonal, was keine Entschuldigung sein soll, wird vermutlich sehr schlecht bezahlt. Bei sehr schlechter Entlohnung hat man leider sehr häufig das Problem, dass der Job 08/15 mässig erledigt wird. Natürlich könnte man mögliche Bedrohungssituationen vorab ausschliessen und auch für mehr Sicherheit beim Eingang/Ausgang und auf den anliegenden Parkmöglichkeiten sorgen. Sicherheit ist aber immer mit Geld verbunden und daran scheitert es meiner Ansicht nach oftmals.
    • Es gibt Sachen, die kann man nicht ausschließen. Egal wieviel man kontrolliert.
      Es reicht im Prinzip, wenn sich irgendein Idiot am Mannheimer oder Frankfurter Bahnhof an ein Gleis stellt und einen Sprengstoffgürtel zündet wenn gerade ein ICE einfährt und hunderte Leute ein- und aussteigen.

      Oder eine halbe Stunde vor dem EInlaß zu einem Konzert oder Fußballspiel sich in die Warteschlange stellt und dann aufs Knöpfchen drückt.

      Es gibt keine absolute Sicherheit. Traurig aber wahr :(
      My Global Spirit Tour
      Stockholm - Köln - Frankfurt - Gelsenkirchen
      Dublin - Frankfurt - Mannheim - Berlin - Danzig
    • Schreckliches Ereignis in Manchester. Er erschüttert mich und macht mich tieftraurig.

      Klar habe ich auch an die anstehenden Konzertbesuche gedacht. Werde ich die vollkommen unbeschwert genießen können? Ich glaube schon, beim Konzert selbst dann auf jeden Fall. Davor und danach? Ich weiß es nicht...

      Was das Krasse ist: Ich habe mich mittlerweile (fast) mit der "Tatsache" arrangiert, dass ich auf ein Event gehe, das mich eigentlich durch und durch mit Glück erfüllen soll und bei dem ich gerade Abstand von dem Wahnsinn in der Welt finden will - und mich bei diesem Event in eine mittlerweile real existente Gefahr begebe, deren Höhe aber nicht zu beziffern ist.

      Ja, sie ist kleiner als die bei einem Verkehrsunfall um's Leben zu kommen. Aber bei meinem ersten DM-Konzert war sie so gut wie undenkbar. Das war 1993.

      Na ja, wie heißt es in einem Song einer nicht unbekannten Band in Bezug auf Humanität? "We're going backwards..."
    • Curtis Newton schrieb:

      Gewöhnen wir uns daran.

      Es wird nicht besser werden. Wir steuern Zeiten entgegen, in denen DM (und andere Künstler) Deutschland aus ihren Tourneeplänen ausschließen werden.
      Und irgendwann spielt man nicht mehr auf der Insel (siehe Manchester) und anderen europäischen Städten (siehe Paris) und schlussendlich auch nicht mehr in den Staaten. Konzerte wird es immer geben. Eine Terrorgefahr wird immer bestehen. Kontrollen sind richtig und wichtig meines Erachtens aber 100% Sicherheit gab es nie im Leben, gibt es nicht und wird es leider auch nie geben.
    • PTA0307 schrieb:

      Ja, sie ist kleiner als die bei einem Verkehrsunfall um's Leben zu kommen. Aber bei meinem ersten DM-Konzert war sie so gut wie undenkbar. Das war 1993.
      Na ja, da erinnere ich nur mal an Böblingen 1984, wo auch ein irrer mit Tränengas für Panik sorgte.
      Passieren kann immer was.
      Natürlich ist das Glas deines Lebens nicht halb leer, sondern halb voll!

      Aber es ist Milch drin und du bist laktoseintolerant!