SPIRIT - das neue Album

Das 14. Studioalbum von Depeche Mode.

Amazon Mediamarkt (+ Pin)

Relegation 2017

    • Relegation 2017

      Man möchte kotzen. <X

      Effenberg ist als Experte der ARD im Stadion und steht mehr als doppelt so weit (und in schlechterem Blickwinkel) von der Situation entfernt als der Schiedsrichter. Er sieht sofort: Gomez Hand, zweite Situation kein Hand.

      Ist der Schiedsrichter ein Blinder? Ein Vollidiot oder einfach nur geschmiert?

      Ein unberechtigter Elfer als Vorentscheidung der Relegation...

      Sowas möchte ich im Fußball einfach nicht mehr sehen. Fußballabend vorm Fernseher schlagartig versaut. :|

      Das Spielergebnis gehört im Sinne der Fairness einfach annulliert.

      Wo bleibt endlich die Einführung des Videobeweises? Ist im Eishockey ja auch kein Problem!!
      VEGAN FOR SHIT
    • Auch wenn sehr viel auf den Spiel gestanden hat und vermutlich kaum ein Spieler die Fairness besitzt zum Schiedsrichter zu gehen und den Fehler anzusprechen und auch unabhängig der Tatsache, dass Gomez sich viel negatives hätte anhören müssen, wenn er ehrlich gewesen wäre, ist es eine grobe Unsportlichkeit, die man aus anderen Bereichen so nicht kennt.

      Tischtennis ist nicht vergleichbar mit Fussball, da die Summen dagegen sich um ein Taschengeld handeln. Hinzu kommt, das dieser Sport leider eine Randsportart in Deutschland ist und im Fernsehen zu 99,99% keine Beachtung findet aber ein Timo Boll, Spieler bei Borussia Düsseldorf, die vergleichbar mit Bayern München im Fussball sind, wenn man die Erfolge sich ansieht, hatte einmal bei einem Spiel einen Punkt erzielt, der nicht regelkonform war und es dem Schiedsrichter gesagt, der daraufhin seine Fehlentscheidung korregierte. Timo Boll verlor dadurch das Spiel und argumentierte, als er darauf angesprochen wurde, dass er mit Ehrlichkeit gewinnen möchte aber nicht durch eine Fehlentscheidung verlieren.

      Abgesehen davon, dass Profis auch gewissermassen eine Vorbildfunktion der Jugend gegenüber haben, hätte es zwar viele Kontrastimmen gegeben, wenn Gommez zum Unparteiischen gegangen wäre aber er hätte sich auch sehr sehr viele Prostimmen eingefangen und Sympathiepunkte gesammelt.

      Schlussendlich ist Wolfsburg nach zwei 1:0 Erfolgen weiterhin erstklassig.

      Das Verhalten einiger Idioten (von Fans zu sprechen wäre eine Beleidigung der wahren Fussballfans gegenüber) , egal ob aus Braunschweig oder von Wolfsburg ist einfach unerträglich.

      Die Relegation, nicht nur wegen dieser krassen Fehlentscheidung (und da hilft es auch nichts, dass der Schiedsrichter seinen Fehler einräumt), gehört meines Erachtens abgeschafft. 3 Absteiger und 3 Aufsteiger aber es ist natürlich finanziell ein gutes Zubrot ABER in Liga 3 wird mit 20 Teams gespielt. Warum nicht auch in den ersten beiden Ligen, wie es im übrigen in England, Frankreich, Italien und Spanien der Fall ist? Dann hätte man pro Spieltag ein Spiel mehr, was man auch vermarkten kann und sei es, dass der Spieltag noch weiter auseinandergeflückt wird und ein Topspiel beispielsweise am Samstag um 21h00 gesendet wird.
    • Mal ein paar Einwände anhand einige genannter Stichpunkte:

      Annullierung + Videobeweis: Annullierung bitte nicht. Zum Fußball gehören Tatsachenentscheidungen dazu und mit dem Mittel, ein Wiederholungsspiel anzusetzen, sollte man extrem vorsichtig umgehen, weil damit Präzedenzfälle geschaffen werden, die dem Fußball nicht wirklich hilfreich sind. (Zumal man sich selbst auch hinterfragen sollte, ob man sich in einer solchen Situation auch so vehement für Gerechtigkeit einsetzen würde, wenn die Fehlentscheidung nicht gegen das Team zielte, dem die eigenen Sympathien galten,) Man wird sich immer wieder über Fehlentscheidungen ärgern können, vermeiden können wird man sie nicht, zumal es auch Situaltionen gibt, die halt Auslegungssache sind bzw. nicht zu klären sind. Der Videobeweis wird sicher bei so manchem Problemfall helfen können und wäre daher bestimmt eine sinnvolle Option, allerdings wird man immer strittige Fälle haben. Ein Allheilmittel wird auch das nicht sein, Diskussionen wird es auch weiterhin geben. Darüber sollte man sich im Klaren sein.

      Fairness: Ob man Gomez unfaires Verhalten unterstellen möchte, ist eine schwierige Frage. Ob er sich in der Situation über den kompletten Sachverhalt tatsächlich so im Klaren, möchte ich nicht beurteilen. Im Eifer des Gefechts mag der Spieler nicht wirklich zu einer neutralen Einschätzung der Lage im Stande sein. Und selbst wenn er sich seines Regelverstosses bewußt war, geradewegs zu fordern, er möge dies unter dieser Situation (Überlebenskampf des Vereins...) eingestehen, halte ich für schwierig. In einem von vielen Ballwechseln beim Tischtennis ist sowas womöglich auch leichter mal getan, als in der womöglich einzigen Schlüsselszene eines Hopp-oder-Topp-Spieles.

      Relegation: An sich finde ich den Ansatz, eine Mannschaft, die es nicht geschafft, einen der ersten beiden Plätze der unteren Liga zu erreichen, gegen ein Team zu spielen lassen, dass immer noch besser als die beiden schlechtesten Teams der höheren Liga war, nicht unschlüssig. Es gibt enge Duelle bei denen in der Vergangenheit sowohl das höher- als auch das niederklassige Team gewonnen hat. Sportlich macht das also durchaus Sinn, hier eine Abstufung zum direkten Auf-/Abstieg für die besseren/schlechteren Teams zu schaffen. Allerdings scheinen doch einige Fans (und leider auch einige nur sogenannte Fans) mit dieser Situation nicht wirklich umgehen zu können. Die Randale-Bilanz der letzten Jahre gerade in der Relegation ist leider sehr traurig. Vermutlich wäre das Grund genug, auf die Relegation (um des Friedens Willen) zu verzichten.

      Aufstockung: Ob eine Aufstockung der Liga Sinn macht, möchte in Frage stellen. Es hat prinzipiell auch sehr wenig mit Frage Relegation ja oder nein zu tun. Die Kriterien, wieviele Vereine absteigen (2, 3 oder womöglich 4 bei 20er Liga) und ob man Auf-/Abstieg noch mal mit einer Relegationsmöglichkeit zusätzlich gewichten will, haben mit der Größe der Liga wenig zu tun. Eine 20er Liga wird, wenigstens oben kaum spannender als eine 18er und die Terminnöte werden auch nicht geringer. Letztlich eine ganz andere Diskussion als die Frage nach der Relegation.

      Wolfsburg: Klar ist man als eher neutraler Beobachter meist eher mit dem Underdog im Bunde, letztlich muss man aber doch feststellen, dass Braunschweig in Liga 1 eher ein Kandidat für (bzw. gegen) den Abstieg gewesen wäre. Rein sportlich ist Wolfsburg sicher potentiell der "interessantere" Kandidat für die Liga.
    • cfm schrieb:




      Wolfsburg: Klar ist man als eher neutraler Beobachter meist eher mit dem Underdog im Bunde, letztlich muss man aber doch feststellen, dass Braunschweig in Liga 1 eher ein Kandidat für (bzw. gegen) den Abstieg gewesen wäre. Rein sportlich ist Wolfsburg sicher potentiell der "interessantere" Kandidat für die Liga.
      genau das seh ich auch so. denn das andere ist ja, dass der vfl praktisch, wie die saison der vfb, aufsteiger nummer 1 wäre. und das hätte festgestanden bevor nur ein spiel gespielt wäre. also ist nun in zwei ligen mehr spannung und das wollen ja alle immer.
      Wes : 'Adrien and Jens - Action!!!' :o
    • AJP242 schrieb:

      genau das seh ich auch so. denn das andere ist ja, dass der vfl praktisch, wie die saison der vfb, aufsteiger nummer 1 wäre. und das hätte festgestanden bevor nur ein spiel gespielt wäre. also ist nun in zwei ligen mehr spannung und das wollen ja alle immer.
      Sehe ich nicht so.

      Auch die kleinen Vereine sollten mal das Recht haben, sich gesundstossen zu dürfen.
      Das dabei auch mal was tolles bei rauskommen kann wie damals Lautern ist doch auch was schönes!
      "Zitaten aus dem Internet sollte man nur bedingt Glauben schenken"
      Albert Einstein
    • reasonman schrieb:

      AJP242 schrieb:

      genau das seh ich auch so. denn das andere ist ja, dass der vfl praktisch, wie die saison der vfb, aufsteiger nummer 1 wäre. und das hätte festgestanden bevor nur ein spiel gespielt wäre. also ist nun in zwei ligen mehr spannung und das wollen ja alle immer.
      Sehe ich nicht so.

      Auch die kleinen Vereine sollten mal das Recht haben, sich gesundstossen zu dürfen.
      Das dabei auch mal was tolles bei rauskommen kann wie damals Lautern ist doch auch was schönes!
      Wäre Braunschweig Zweiter geworden, hätten sie keine Quali gebraucht, hätten sie die Quali gewonnen. wären sie drin. Kein Problem. Aber neutral gesehen kann man Braunschweig nicht mit Wolfsburg (wenn es seine Möglichkeiten sinnvoll ausschöpfen würde) oder dem damligen Lauterer Team vergleichen. Zumal es einigen Vereinen auch schlecht bekommen ist, als Underdog in eine Liga aufgesteigen zu sein, die eigentlich eine Nummer zu gross für sie ist (ob das jetzt für Braunschweig gegolten hätte, deren letzte Erstklassigkeit so lange ja nicht her ist, sei mal dahingestellt). Schau dir mal Paderborn an. Gesundstossen ist das nicht zwangsweis und nur weil sie als Kleinere sympathischer sind, muss ja nicht aus dem Dürfen eine moralische Pflicht werden. Wolfsburg sind auch nur Menschen...
    • reasonman schrieb:

      AJP242 schrieb:

      genau das seh ich auch so. denn das andere ist ja, dass der vfl praktisch, wie die saison der vfb, aufsteiger nummer 1 wäre. und das hätte festgestanden bevor nur ein spiel gespielt wäre. also ist nun in zwei ligen mehr spannung und das wollen ja alle immer.
      Sehe ich nicht so.
      Auch die kleinen Vereine sollten mal das Recht haben, sich gesundstossen zu dürfen.
      Das dabei auch mal was tolles bei rauskommen kann wie damals Lautern ist doch auch was schönes!
      geb ich dir vollkommen recht und ich weiß ja auch von deiner einstellung zur eintracht. aber, sportlich waren die am ende der liga zwei recht dünne. hatten sooft das glück und den dusel das den bayern nachgesagt wurde. dynamo war zb im spiel gg die deutlich besser und verlieren durch ein tor kurz vor ende, welches arg glücklich fiel. klar, so ist fußball, aber auf dauer ist das in meinen augen nicht ok für die buli. noch nicht. auch hier wird man weiterarbeiten und dass der lieberknecht der richtige ist, davon bin überzeugt.
      Wes : 'Adrien and Jens - Action!!!' :o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AJP242 ()

    • Noch schlimmer trifft es die Löwen. 1860 München steigt gleich fünfmal ab.



      Nach dem 0:2 gegen Regensburg (1:1 im Hinspiel) wird Regensburg nächste Saison in Liga 2 und 1860 in Liga 3 antreten, was aber einen Dominoeffekt auslösen wird.

      Bildquelle: Kicker (Facebook)


      Unabhängig davon, dass andere Mannschaften von 1860 unter den Abstieg zu leiden haben, waren die Fankrawalle einige Löwen Chaoten , die zu einer Unterbrechung geführt haben, auch nicht sehr schön.
      Nachdem das Spiel weiter ging, flogen immer noch Eisenstangen auf den Platz und ich frage mich, warum
      wurde das Spiel nicht abgebrochen?

      Ob man eine Lizenz überhaupt für die dritte Liga bekommt , ist zudem fraglich.
      siehe hier >>> kicker.de/news/fussball/2bunde…-in-die-regionalliga.html

      >>> Ein beschämender Abend
      kicker.de/news/fussball/2bunde…tmaning.html#omfbLikePost


      Viele Spieler, ich hörte das nur 6 einen Vertrag für die 3. Liga haben, gehen. Zudem
      auch der Geschäftsführer >>> kicker.de/news/fussball/2bunde…aert-seinen-abschied.html
      und der Trainer >>> kicker.de/news/fussball/2bunde…c-loesen-vertrag-auf.html
    • Soundartist schrieb:

      Tja, kaum zu glauben, dass die mal Deutscher Meister waren.
      Schlimm finde ich, wieviele Trainer, Geschäftsführer schon geschasst wurden. Das grosse Ziel irgendwann mal in der Champions League zu spielen und jetzt ist man am Abgrund. Wenn der Mäzen kein frisches Geld reinpumpt, weil ihn sein Hobby zu langweilig werden sollte, ist der totale Absturz vorprogrammiert. Dabei waren mir die Löwen immer sympathischer als der grosse FC Bayern München. Alleine das über 62.000 Fans zu einem Relegationsspiel kommen, ist schon eine geile Sache. Hier hat man meiner Ansicht nach auch den Fehler gemacht sich in die Hand einer einzigen Person zu liegen, die über Wohl und Übel entscheidet.
    • Naja, Borussia Dortmund und der Hamburger SV übernehmen jetzt derzeit immer häufiger den früheren Status vom F.C. Bayern München als "F.C. Hollywood". Die bayrischen Hauptstädter haben ihr Image in der letzten Zeit generell etwas besser in den Griff bekommen. Sie sind auch grundsätzlich zumindest etwas beliebter geworden, was auch an Spielern wie Thomas Müller, Philipp Lahm und Manuel Neuer sowie den letzten Trainern liegen mag, denke ich.
    • Soundartist schrieb:

      Naja, Borussia Dortmund und der Hamburger SV übernehmen jetzt derzeit immer häufiger den früheren Status vom F.C. Bayern München als "F.C. Hollywood". Die bayrischen Hauptstädter haben ihr Image in der letzten Zeit generell etwas besser in den Griff bekommen. Sie sind auch grundsätzlich zumindest etwas beliebter geworden, was auch an Spielern wie Thomas Müller, Philipp Lahm und Manuel Neuer sowie den letzten Trainern liegen mag, denke ich.
      Das war mit Tuchel abläuft bei der Borussia ist allerdings Schmierentheater. Eine Trainerentlassung trotz Erfolge kennt man normalerweise nur beim FCB.
    • Damaged People schrieb:

      Soundartist schrieb:

      Naja, Borussia Dortmund und der Hamburger SV übernehmen jetzt derzeit immer häufiger den früheren Status vom F.C. Bayern München als "F.C. Hollywood". Die bayrischen Hauptstädter haben ihr Image in der letzten Zeit generell etwas besser in den Griff bekommen. Sie sind auch grundsätzlich zumindest etwas beliebter geworden, was auch an Spielern wie Thomas Müller, Philipp Lahm und Manuel Neuer sowie den letzten Trainern liegen mag, denke ich.
      Das war mit Tuchel abläuft bei der Borussia ist allerdings Schmierentheater. Eine Trainerentlassung trotz Erfolge kennt man normalerweise nur beim FCB.
      Bei Bayern hat man sich manchmal einfach schon von vornherein für den falschen Trainer entschieden, finde ich. Damals als ich hörte, Jürgen Klinsmann kommt, dachte ich sofort, das geht nicht gut. So war es auch. Aber zurück zur Relegation: Manche sagen, man sollte sie abschaffen. Für den neutralen Zuschauer ist diese Einrichtung auf jeden Fall interessant, meine ich.
    • Soundartist schrieb:

      Damaged People schrieb:

      Soundartist schrieb:

      Naja, Borussia Dortmund und der Hamburger SV übernehmen jetzt derzeit immer häufiger den früheren Status vom F.C. Bayern München als "F.C. Hollywood". Die bayrischen Hauptstädter haben ihr Image in der letzten Zeit generell etwas besser in den Griff bekommen. Sie sind auch grundsätzlich zumindest etwas beliebter geworden, was auch an Spielern wie Thomas Müller, Philipp Lahm und Manuel Neuer sowie den letzten Trainern liegen mag, denke ich.
      Das war mit Tuchel abläuft bei der Borussia ist allerdings Schmierentheater. Eine Trainerentlassung trotz Erfolge kennt man normalerweise nur beim FCB.
      Bei Bayern hat man sich manchmal einfach schon von vornherein für den falschen Trainer entschieden, finde ich. Damals als ich hörte, Jürgen Klinsmann kommt, dachte ich sofort, das geht nicht gut. So war es auch. Aber zurück zur Relegation: Manche sagen, man sollte sie abschaffen. Für den neutralen Zuschauer ist diese Einrichtung auf jeden Fall interessant, meine ich.
      Ich persönlich finde eine Aufstockung auf 20 Teams, wie international üblich (Frankreich, Italien, Spanien, England) sinnvoller als eine Relegation aber das ist natürlich Ansichtssache. Sicher hat man sich bei Bayern oft falsch entschieden aber nach einem Titelgewinn oder "nur" den Vizemeistertitel seine Trainer zu entsorgen ist schon ein Luxus.
    • Damaged People schrieb:


      Ich persönlich finde eine Aufstockung auf 20 Teams, wie international üblich (Frankreich, Italien, Spanien, England) sinnvoller als eine Relegation aber das ist natürlich Ansichtssache. Sicher hat man sich bei Bayern oft falsch entschieden aber nach einem Titelgewinn oder "nur" den Vizemeistertitel seine Trainer zu entsorgen ist schon ein Luxus.
      Die Frage nach der Relegation hat herzlich wenig mit der Ligagröße zu tun. Du kannst eine 18er Liga mit oder ohne Relegation durchführen, ebenso die 20er Liga.

      DIe Trainerentlassung in Dortmund hatte nicht wirklich was mit der Erfolgsbilanz zu tun. Wenn es zwischen der Vereinsführung und dem Trainer nicht stimmt, ist das sicherlich nicht wirklich vorteilhaft (jetzt mal völlig wertfrei und ohne Parteinahme). Ich fand jedenfalls Tuchels Rückgrat bezüglich des Nizza-Spiels durchaus nachvollziehbar, dass er damit bei der Vereinsführung angeeckt ist, ist aber halt nicht von der Hand zu weisen. Scheinbar ist seitdem/nicht nur dadurch das Verhältnis immer angespannter geworden. Diese tickende Zeitbombe kann sich ein Verein wie Dortmund letztlich nicht auf längere Zeit leisten.
    • cfm schrieb:

      Damaged People schrieb:

      Ich persönlich finde eine Aufstockung auf 20 Teams, wie international üblich (Frankreich, Italien, Spanien, England) sinnvoller als eine Relegation aber das ist natürlich Ansichtssache. Sicher hat man sich bei Bayern oft falsch entschieden aber nach einem Titelgewinn oder "nur" den Vizemeistertitel seine Trainer zu entsorgen ist schon ein Luxus.
      Die Frage nach der Relegation hat herzlich wenig mit der Ligagröße zu tun. Du kannst eine 18er Liga mit oder ohne Relegation durchführen, ebenso die 20er Liga.
      DIe Trainerentlassung in Dortmund hatte nicht wirklich was mit der Erfolgsbilanz zu tun. Wenn es zwischen der Vereinsführung und dem Trainer nicht stimmt, ist das sicherlich nicht wirklich vorteilhaft (jetzt mal völlig wertfrei und ohne Parteinahme). Ich fand jedenfalls Tuchels Rückgrat bezüglich des Nizza-Spiels durchaus nachvollziehbar, dass er damit bei der Vereinsführung angeeckt ist, ist aber halt nicht von der Hand zu weisen. Scheinbar ist seitdem/nicht nur dadurch das Verhältnis immer angespannter geworden. Diese tickende Zeitbombe kann sich ein Verein wie Dortmund letztlich nicht auf längere Zeit leisten.
      Natürlich kann man in einer 18er wie 20er Liga Relegation spielen. Die Relegation wurde schlussendlich aber wieder eingeführt, weil die 2 Spiele zusätzliches Geld bringen. Insofern meinte ich , dass eine Auftockung auf 20 Teams, wie es international ja auch üblich ist (und bei uns auch in Liga 3), mehr Geld bringt als 2 Relegationsspiele. Auf eine Relegation würde ich auf jeden Fall verzichten.

      Sicher ist viel Porzellan zerbrochen bei Dortmund und das Nizzaspiel war vermutlich der Auslöser. Dennoch kann ich die Trainerentlassung nur mit einem unglaubigen Blick verfolgen.